...Paletten-Gartenmöbel

Wer handwerkt und baut, muss beim Material mit Kosten rechnen. Aber es geht auch anders; im Sinne der Nachhaltigkeit verwende ich deshalb ausrangierte Holzpaletten und die kosten nichts. 

Einwegpaletten sind meist kleiner und leichter als Europaletten und haben keine genormte Größe. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sie bei Großmärkten, Discountern und Baumärkten - wenn man nett fragt - meist kostenlos mitnehmen darf. Denn nach einmaliger Benutzung werden sie in der Regel gleich wieder entsorgt, sprich: zu Sägespänen geschreddert.

 

Als Bauholz für einfache Möbel oder Objekte finden Paletten aber eine zweite, sinnvolle Verwendung.  

Das Werkzeug: Arbeitshandschuhe, ein Hammer, stabile Schraubenzieher, eine Metall- und eine Holzsäge, eine Zange. 

Und natürlich Schrauben und Nägel in passender Länge.



Latten und Klötze zum Reparieren und Bauen aufheben! Auch halbe und kaputte Paletten sind noch Baumaterial.


…einen Liegesessel

Das Zusammensteck- Prinzip: Zwei unterschiedlich breite Paletten, die jeweils nur zur Hälfte beplankt sind, werden ineinander geschoben. Damit bei Benutzung die beiden Teile sich nicht wieder lösen und auseinander rutschen, ist auf jeder Unterseite jeweils eine Latte angebracht, die sich mit der anderen verkantet.  



Sooo viele Möglichkeiten: 

Hocker, Tische, Regale, Schränke, Stühle, Sessel, Bänke, Betten...


Wem die sperrigen Paletten für die Wohnung zu groß/grob sind, baut Möbel für Garten und Balkon, z.B. einen Grilltisch für den passionierten Grillmeister.

Zum Ausbessern und Bauen müssen oft einzelne Latten entfernt, ausgetauscht oder versetzt werden. Die alten Nägel kann man versuchen mit der Zange herauszuziehen. Das gelingt nicht immer; in dem Fall mit dem Hammer den Schraubenzieher zwischen Latte und Träger schlagen und die Latte vorsichtig mit dem Schraubenzieher abhebeln. Wenn das immer noch nicht gelingen sollte, kurzerhand zur Metallsäge greifen und die Nägel durchsägen. 



…eine Gartenlounge

Hier werden zwei verschieden breite Paletten zu einem niedrigen Sitz zusammengesteckt:

Die Lattung wird dafür ausgebessert. In der Sitzfläche bleibt ein etwas breiterer Spalt zwischen den Latten stehen, in die dann die Rückenlehne gesteckt wird. Zur Stabilität wird noch auf der Unterseite der Sitzpalette eine Latte angeschraubt. Das sichert die Rücklehne bei Belastung. Für eine angenehme Sitzhöhe werden die Holzklötze einer zerlegten Palette als Beine unten angeschraubt. Passend dazu gibt es in gleicher Höhe und Größe einen Tisch, der auch als Sitzverlängerung/Fußteil dient. Beide Teile Seite an Seite zusammengestellt ergeben eine großzügige Liegefläche. 



...Teeniezimmer aufpimpen

Auch mit wenig Aufwand und Geld lassen sich Jugendzimmer und andere Wohnräume effektvoll umstylen. Dafür muss man auch kein Handwerker sein oder erst einen Großeinkauf im Baumarkt machen.

Für diese DIY-Projekte brauchen wir nur Dinge, die wir sowieso Zuhause haben.

 

RTL Punkt12- Beitrag vom 29.08.2013

Hier ein paar Indoor-Basteleien für die Ferien oder regnerischen Tage.

 

...eine Lampe für die Chill-Ecke

Für diese Kugellampe brauchen wir Papp- oder Plastikbecher, und zwar ganz viele...

Die werden immer in gleicher Richtung aneinandergelegt und mit Kleber oder mit der Heißklebepistole zusammen geklebt. Es formt sich automatisch ein Ring. Nach der ersten Reihe wird dann die nächste Reihe Becher in die Zwischenräume geklebt. Darauf achten, das die Becher außen gut aufeinander liegen.

Die Reihen werden so immer kleiner bis nur noch ein paar Becher eingesetzt werden müssen um die entstandene Halbkugel zu schliessen.

 

Die erste Halbkugel ist fertig, jetzt ist die zweite Hälfte dran. Für Aufhängung und  Leuchtkörper die Kugel nicht ganz schliessen sondern ein Loch lassen.

Die Kugel funktioniert als Deckenlampe in entsprechend grossen und hohen Räumen, kann aber auch einfach über eine Lichtquelle gestülpt werden.

 

 

Aber Achtung: bitte sicher stellen, dass die Birne/Lichtquelle in der Mitte der Kugel sitzt und keinen Kontakt mit den Bechern hat.

...einen Spiegel für die Beauty-Ecke

Mit Plastiklöffeln - den Stiel einfach abbrechen oder mit einer Schere abschneiden - bekommt ein einfacher Spiegel einen schönen Rahmen. Die Löffelschalen werden fächerförmig in 2-3 Reihen auf den Spiegelrand geklebt.

 

Am Besten funktioniert auch das mit der Heißklebepistole - es erspart viel Wartezeit für Trocknung und ist dauerhaft am haltbarsten.

...eine Fan- oder Freundeecke

Pappe, buntes Geschenkpapier oder auch gemusterte Tapete und Klebstoff - das sind die Materialien für diese bei Bedarf jederzeit erweiterbare Fan- oder Freundeecke. Verschiedengroße Teller sind die Vorlagen für die Größen der "Bilderrahmen".

 

Die Teller auf Pappe durchzeichnen, ausschneiden, auf die Rückseite eines bunten Papierbogens kleben und jetzt nochmal rund um die Pappe den Papierbogen ausschneiden.

Auf diesen Pappscheiben werden dann rund zugeschnittene Poster oder Fotos montiert.

Das Ganze dann schön angeordnet mit etwas doppelseitigem Klebeband oder Haftgummi an die Wand. 

...FlipFlops aufhübschen

Sommerzeit ist FlipFlop-Zeit! Aber bevor die alten Modelle in der Tonne landen, kann man die noch prima für die kommende Saison aufpimpen. Mit Stoffen, Bändern oder ein paar Perlen werden aus FlipFlop-Standart-Modellen Unikate.

 

Die FlipFlop-Rohlinge lassen sich gut und einfach mit bunten Stoffen, Bändern, Wolle, Moosgummi und anderen Materialien aus der Bastelkiste aufpimpen.

So können sich einfache oder auch alte Latschen wieder sehen lassen...

 

Und noch mehr FlipFlops..

RTL Punkt12 - Beitrag vom 04.06.2013

 

Wer Lust am Sticken hat und mit der Nadel umgehen kann, umwickelt die alten FlipFlop-Riehmen mit Schrägband und bestickt dieses mit bunten Perlen, kleinen Knöpfen oder glitzernden Pailetten.

 

Die Manschetten-Variante hat den Vorteil, das sie jederzeit wieder abnehm- und austauschbar ist. Je nach Anlass, Style und Stimmung. Dank Klettverschlüssen.

 

Ganz radikal: die alten Riemen abschneiden und durch neue Stoffbänder ersetzen. Knoten halten die Bänder in den Löchern der Sohle. Ein passender Knopf aber auch: den Knopf auf das durchgezogene Band nähen, er verhindert das Durchrutschen und läuft nicht so schnell durch wie der Stoff.


...XXL-Gartenspiele

Ja, auch im Sommer kann man Handarbeiten. Zum Beispiel schöne Dinge für den Garten: selbst genähte, gepatchte, gestickte, bemalte XXL-Spiele aus Stoff.


RBB zibb Service
RBB zibb Service

…eine Spiel- und Picknickdecke

Mensch-ärgere-dich-nicht: Der Spieleklassiker kommt auch unter freiem Himmel gut an. 2 x 2 m misst dieses Garten-Mensch-ärgere-dich-nicht Spielfeld aus Baumwollstoffen. Die Decke wurde in Handarbeit gefertigt: genäht, bestickt und bemalt. Als Spielfiguren dienen mit Sand gefüllte Kunststoff-Flaschen, farbig gestrichen, beklebt oder anderweitig markiert.

 

Tipp: mit den halbgefüllten Flaschen kann man auch prima Gartenbowling spielen. Wenn die Partie vorbei ist, machen es sich die Spieler auf der gesteppten Picknickdecke bequem.
















Die Spiel-Tischdecke:

Eine Nummer kleiner und für den Garten- oder Balkontisch, und sowieso ganz anders; mit Matchbox-Autos statt Spielsteinen, mit Textilfarbe auf Baumwollstoff von Kindern gemalt.  



...ein Gartenschachfeld

Die Alternative zum Pflasterstein-Schachbrett:

ein witterungsbeständiges und mobiles Gartenschachfeld, genäht aus grobem Sichtschutzgewebe, dass auch auf dem Bau oder an Balkonen eingesetzt wird. Das Spielfeld ist ca. 2,50 mal 2,50 Meter groß. Das Nähen selber schaffen auch Ungeübte, man muss nur ein bisschen Ausdauer mibringen, schließlich hat ein Schachfeld 64 Felder...


Die Ecken des Spielfelds werden mit Heringen im Boden verankert. Nach der Partie kann das Tuch dann einfach wieder zusammengelegt werden. Oder auch mal über Nacht liegen bleiben, denn das Gewebe ist Wasser-Luft- und Lichtdurchlässig, schadet also nicht dem Rasen. Und am Ende der Saison kommt es in die Waschmaschine.